Klimafasten: „So viel du brauchst“ 2. Mose 16

 

Neben der Fastenaktion 7 Wochen ohne gibt es in unserer Landeskirche, wie in vielen anderen Landeskirchen die Aktion Klimafasten.

Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit 2021

Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

  • tut Leib und Seele gut: Spüren und erleben, was ich wirklich brauche was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung.
  • lässt Herz, Hand und Verstand anders und achtsamer mit der Schöpfung und den Mitgeschöpfen umgehen.
  • weitet den Blick, bereitet auf Ostern vor, verändert mich und die Welt.

„Die Coronakrise hat unser Leben stark verändert. Neben dem Bangen um die Gesundheit der uns nahestehenden Menschen, neben der Sorge um die wirtschaftliche Entwicklung und neben vielen Einschränkungen, enthält die Krise auch Chancen zum Perspektivwechsel und zur Umkehr:

„Wollen wir so weitermachen wie vor der Pandemie? Geht es nicht auch mit weniger Konsum, weniger Ressourcenverbrauch, weniger Abfall, weniger oder anderer Mobilität. Brauchen wir stattdessen nicht mehr Fähigkeit zur Begrenzung, Entschleunigung, Solidarität und Achtsamkeit?

Zu einem solchen Leben im Sinne einer Ethik des Genug rufen die Kirchen schon seit vielen Jahren auf.

Sie lassen sich dabei leiten von der biblischen Zusage, dass wir aus der Fülle leben, die Gott uns schenkt. Diese Fülle hilft uns, zerstörerische Ansprüche loszulassen und solidarisch und achtsam mit unseren Nächsten und der Mitschöpfung umzugehen.

Wir freuen uns, dass die Aktion Klimafasten dazu wieder neue Anregungen entwickelt hat und laden ein, sich von ihnen inspirieren zu lassen.“

 

Dr. Irmgard Schwaetzer (Präses der Synode der EKD)

Karin Kortmann (Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken)

·         1. Woche - Wasserfußabdruck

·         2. Woche - sparsam Heizen

·         3. Woche - vegetarische Ernährung

·         4. Woche - bewusstes "Digital-Sein"

·         5. Woche - einfaches Leben

·         6. Woche - anders unterwegs

·         7. Woche - Neues wachsen lassen

 

Das Coronajahr hat uns gezwungen unser Leben zu verändern.

Manches vermissen wir schrecklich. Es gibt aber auch ermutigende Aufbrüche und

Erfahrungen. Nun geht es darum, nicht einfach zum „alten Leben“ zurückzukehren,

sondern neu zu gestalten und Gutes zu bewahren.

Das Klimafasten ist eine Möglichkeit unseren Lebenswandel zu überdenken und in Freiheit zu entscheiden, in welchen Bereichen wir uns ändern wollen, um die Schöpfung Gottes mit ihrer ganzen Artenvielfalt zu bewahren.

Neues ausprobieren, um gemeinsam etwas zu verändern.

Prospekte und Informationsmaterial können Sie im Dekanat und in den Kirchen bekommen, oder im Internet herunterladen: www.klimafasten.de.

Wir wünschen Ihnen Erfahrungen, die Ihr Leben verändern und der Natur helfen.